Wie alles begann...

Die historische Geschichte, eines historischen Gebäudes oder von der Gaststätte "Zum Prinzen Heinrich von Preußen" über "Gasthof Münstermann" über "Gaststätte Landau" zum "Restaurant das Landau - Tapas&more"

Hier ein Stück Geschichte...

... aus den Jahren 1955 und 1998!

Nach Durchsicht, hat einer der heutigen Verpächter noch historische Zeitungsartikel und Fotos gefunden. Wir möchten Euch diese Schätze natürlich nicht vorenthalten und nehmen Euch mit auf die historische Reise...

 

Historie

das Landau wurde schon immer als Gaststätte betrieben!

Das Gebäude wurde circa in den 1880er Jahren erbaut und sollte von Anfang an nur einem Zweck dienen, Gäste zu bewirten um gemeinsam ein paar schöne Stunden bei Speis und Trank zu verbringen. Der erste Besitzer, ein genaues Datum ist nicht bekannt, nannte einst die Gaststätte "Zum Prinzen Heinrich von Preußen", und führte diese bis Ende der 1930er Jahre. Zu dieser Zeit galt das heutige Landau als Treffpunkt für "unverheiratete Studienräte des nahegelegenen Gymnasiums" die dort ihren Mittagstisch zu sich nahmen.

Zwischenzeitlich, in der Zwischenkriegszeit, firmierte dieser die Gaststätte zu "Gasthof Münstermann" um und betrieb diese bis zur Übernahme durch Paul Landau erfolgreich weiter. Durch den Besitzerwechsel erhielt dasLandau auch seinen heutigen Namen. Auch Paul Landau führte das Geschäft erfolgreich als Gaststätte weiter. Doch 1996 sollte Schluß sein und das Landau seine Pforten für immer schließen. Gar ein Abriss des geschichtsträchtigen Gebäudes war geplant. Findige Baulöwen hatten großes vor und wollten nach dem Abriss großes realisieren. Doch dazu sollte es nicht kommen... 

Einem Langendreer Freundeskreis und Stammtisch, der es sich zur Aufgabe gemacht hat das Gebäude vor den Baulöwen zu retten ist folgende Idee gekommen: "Unterliegt das Gebäude nicht schon dem Denkmalschutz?"

Kurzer Hand schaltete man das Amt für Denkmalpflege ein um das Gebäude und einen eventuellen Denkmalschutz zu prüfen. Heraus kam, es wird Sie nicht verwundern, dem Denkmalschutz wurde zugestimmt und die Abrissbirne wieder eingelagert...

Daraufhin erlosch relativ schnell das Interesse der Baulöwen und man beschloss dieses Gebäude 1996 selbst zu kaufen und zu sanieren. Gesagt, getan... Der Freundeskreis machte sich also Gedanken wie man den nostalgischen Charme des Gebäudes erhalten und wieder zum Leben erwecken könnte. Dann ging es beherzt ans Werk um diesen Plan umzusetzen. Ungefähr 1,5 bis 2 Jahre sollte diese Bauphase andauern bis sich die Pforten wieder öffnen konnten. Auch war zu dieser Zeit schon klar das es einen möglichen neuen Pächter geben werde der dieser nostalgischen Gaststätte wieder Leben einhauchen sollte.

Wir schreiben das Jahr 2000 und die Sanierung des Gebäudes ist abgeschlossen. Auch ein neuer Pächter ist gefunden, sogar ein Pächter-Duo. Es handelt sich um die Ihnen seid 23 Jahren bekannten Gastronomen die mit viel Schweiß und Herz das Landau zu dem gemacht haben was es schon immer war. Der Mittel- und Treffpunkt im Dorf. Engagiert und immer für Sie da hat man dafür gesorgt das es Ihnen an nichts mangelt, Sie sich zu jeder Zeit willkommen und versorgt fühlen können. Diese Aufgabe haben Sie wirklich eindrucksvoll gemeistert und wir sind stolz darauf im Jahre 2024 dieses Erbe anzutreten.

Auch wir werden mit gleichem Fleiß und Engagement daran arbeiten das Sie sich weiterhin zuhause fühlen können um schöne Stunden in geselliger Umgebung zu verbringen. Das ist unser Anspruch, unser Versprechen an Sie!

Logo

©2023 das Landau. Alle Rechte vorbehalten

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.